Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

48 die Personalabteilung des Unternehmensbereiches beauftragte, eine entspre- chende Empfehlung potentieller Interviewpartner zu erstellen. In beiden Fällen wurden die Kontaktdaten an die Interviewerin übermittelt und an- schließend erfolgte eine persönliche Kontaktaufnahme sowie Terminierung der Interviews. Es entzog sich somit der Kenntnis der unternehmensinternen Initiato- ren, welche Person zu welchem Zeitpunkt interviewt wurde. Was mögen die Gründe für die zuvor beschriebene, drastische Reduktion der In- teressensbekundungen unter den Leitbild-Unternehmen sein? Drei zentrale, jedoch nicht belegbare Vermutungen sind: a) mangelnde zeitliche Ressourcen zur Durchführung bzw. Betreuung der Studie, b) fehlendes Interesse an den avisierten Befragungsergebnissen und c) Befürchtungen bzgl. des „Abschneidens“ des eigenen Unternehmens24 . Aus den Gesprächsprotokollen mit den sieben interessierten Unternehmen geht hervor, dass folgende weitere Gründe für eine Nicht-Teilnahme ausschlaggebend waren: - Aktuelle interne Umstrukturierungen prägen „(...) die allgemeine Stimmung im Unternehmen negativ.“ Es sei somit „(...) ein schlechter Zeitpunkt für ei- ne Befragung zum Thema Werte und Leitbild.“ - Die aktuellen Verantwortlichkeiten werden aufgrund einer Reorganisation neu definiert, „(...) alle Kapazitäten der koordinierenden Abteilung sind ge- bunden und es besteht keine Möglichkeit zur Betreuung der Studie.“ - „(...) die Konzeption und Zielstellung der Studie entspricht nicht (mehr) un- seren Vorstellungen.“ Aufgrund der Gesamtzeitplanung des Forschungsvorhabens, sind keine neuen Akquisegespräche erfolgt. Der oben beschriebene Prozess der Unternehmensge- 24 Den Repräsentanten der Leitbild-Unternehmen wurde deutlich gemacht, dass bei der Erhebung u.a. die individuelle Sicht ihrer Führungskräfte im Umgang mit ethischen Dilemmata untersucht wird.

Seitenübersicht