Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

194 sowie konkrete Hilfestellungen in herausfordernden Entscheidungssituationen für alle Führungskräfte im Unternehmen abgeleitet werden. Der Schlüssel zur aktiven Auseinandersetzung mit Dilemma-Situationen liegt in einem tieferen Verständnis der Mechanismen innerhalb der gelebten Unterneh- mens- und Führungskultur. Selbige schafft bzw. nimmt letztlich den agierenden Führungskräften die Möglichkeiten ein Dilemma wirtschaftsethisch verantwortlich zu managen. Empfehlenswert ist daher eine genaue Analyse der unternehmenskulturell hem- menden und fördernden Faktoren, die das Dilemma-Management beeinflussen. Erste Ansatzpunkte in dieser Analyse können die in Kapitel 4.6 im Rahmen der Dilemma-Situationen geschilderten Faktoren sein. 5.5.2 Implikationen für die Rolle der Führungskräfte Die dieser Arbeit zugrunde liegende Untersuchung wirft nur ein vergleichsweise kleines Schlaglicht auf die Herausforderungen der Operationalisierung von über- geordneten Leitbildern wie dem LvHW, vermag jedoch ein Stimmungsbild aus Sicht derer zu transportieren, die laut der Leitbild-Unternehmen den wesentlichen Hebel zur Operationalisierung betätigen sollen - die Führungskräfte in den unter- zeichnenden Unternehmen. Die Führungskräfte befinden sich, übertragen in die Systematik des Praktischen Syllogismus, in folgender Situation: (1) Persönliche Werte und Unternehmenswerte (2) Konkrete, unmittelbare Handlungsbedingungen im Führungsalltag (3) Führungsentscheidungen im Spagat zischen (1) und (2) Es hängt nun von verschiedenen Faktoren ab, auf welcher Ebene das LvHW an- gesiedelt wird, da die Systematik des Praktischen Syllogismus in unterschiedlichs- ter Art und Weise interpretiert werden kann. Wäre auf Ebene 1 beispielsweise der Shareholder Value im Fokus und auf Ebene 2 das Urteil anderer, so käme das LvHW auf Ebene 2 zum Tragen, in Form der

Seitenübersicht