Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

141 Kommunikationsstrategie des Unternehmens ab. Die Unternehmen forcieren in erster Linie die Kommunikation ihrer internen Unternehmensleitbilder. Zudem se- hen sich die Führungskräfte einer Vielzahl verschiedener (nicht zwangsläufig mit- einander in Verbindung stehender) interner Leitbilder, Verhaltenskodizes, Arbeits- anweisungen, Wertekanons etc. gegenüber, sich daran zu orientieren wird von den Befragten als herausfordernd erlebt. Jedoch haben beide an der Studie betei- ligte Unternehmen, wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise, einen Weg gefunden die Rekapitulierbarkeit ihrer Leitbildinhalte zu erleichtern. In Unternehmen A geschieht dies über eine vier Buchstaben enthaltene Abkür- zung, in der jeder Buchstabe einen anderen zentralen Unternehmenswert reprä- sentiert und zugleich mit der Abkürzung ein Bezug zum Slogan des Unternehmens hergestellt ist. In Unternehmen B wurden die Kerndokumente des Leitbildes in einer übergeord- neten Architektur - einer Art „Dachkonstruktion“ verankert, die es den Führungs- kräften erleichtern soll die für sie handlungsweisenden Dokumente darin einzu- ordnen bzw. wieder zu finden. Während es sich in Unternehmen A um ein sehr reduziertes, dafür jedoch leicht reproduzierbares „Wertekürzel“ handelt, ist im Unternehmen B eine höhere Diffe- renzierung unter einer übergeordneten Architektur möglich. Die Herausforderung für Führungskräfte des Unternehmens A besteht darin, diese Kurzformel zu inter- pretieren und auf den jeweiligen Anwendungsfall zu übertragen. Da jeder Buch- stabe nur eine Begrifflichkeit repräsentiert, sind darin vielfältigste Sinndeutungen möglich. Hingegen zeigt sich in Unternehmen B die Herausforderung, die Komple- xität der internen Leitbild-Architektur zu überblicken und alle Bestandteile in ihren Zusammenhängen korrekt zuzuordnen (vgl. E4 in Kap. 4.2, S. 70). Erkenntnis C: Aufgrund der mangelnden Kenntnis über die Existenz bzw. die Inhalte übergeord- neter (Unternehmens-)Leitbilder kann eine Identifizierung mit den Inhalten dieser nur sehr schwer erfolgen. Daraus ergeben sich unmittelbar Hürden in der Operationalisierung externer (Unternehmens-)Leitbilder, da die Führungskräfte

Seitenübersicht