Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

134 passt die Vertragskonditionen an, so erzeugt er retrospektiv das Bedürfnis über- geordneter Hierarchieebenen mehr in den Prozess eingebunden gewesen sein zu wollen. Anhand der abschließenden Bemerkung des Probanden zu diesem Fall, wirkt die- ses Bedürfnis fast wie ein „Pro-Forma-Protest“ seitens der obersten Führungs- ebene, den sie aufgrund der vertraglichen Reglements verpflichtet sind anzubrin- gen. Ist jedoch im Hinblick auf das entstandene Geschäftsverhältnis kein Nachteil entstanden, scheinen die Protestrufe rasch wieder zu verhallen. Spannungsfeld D: „Auslegung von Regelwerken“ Dilemma 9: IP10 über drohende Verfehlungen und viel Fingerspitzengefühl in der persönlichen Kommunikation: IP10: „Die andere Situation, die ich auch durchaus schon erlebt habe, ist (...) im Compliance-Bereich, wenn sehr erfahrene, sehr versierte weltläufige Senior- Kollegen sich in Bereichen bewegen, wo sie zumindest nicht ganz koscher sind (....) Wo ich zwar nicht BEWEISEN kann, dass jemand non compliant sich ver- hält, (...) wo ich aber anhand der Verhaltensweisen, der Art und Weise, wie über Dinge gesprochen wird, zu vermuten habe, dass da jemand (...) nicht ganz be- wusst mit bestimmten Grenzen umgeht. Ja, so im Bereich der leichten Fahrläs- sigkeit sich bewegt wird. (...) Da ist MEINE Erfahrung, dass es extrem wichtig ist, den richtigen Rahmen zu finden, um dann dieses Thema zu adressieren. Wenn ich naiv und frisch bin, mache ich das auf einer Bühne und hole mir eine blutige Nase und eine Abfuhr. Wenn ich nicht mehr so naiv und frisch bin, suche ich eine Gelegenheit, wo der Kollege und das sind ja meistens erfahrene Herren, mir of- fen und zugewandt gegenüber sitzen und ich dann nochmal Bezug nehmen kann auf eine Situation (...) und dann nicht im Sinne von Vorwurf, sondern im Sinne von mehr so dieses „Wir sind uns doch darüber einig, dass dieses und jenes und welches das richtige Verhalten ist und ich gehe doch davon aus, dass Sie sich auch ...“ (...) Also da muss man einfach einen Weg finden, wie man damit um- geht auf der kommunikativen Ebene. Und das setzt Fingerspitzengefühl voraus

Seitenübersicht