Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

128 In den Fällen 2-4 beschreiben die Probanden, dass es keine Alternative zu ihrem Handeln gegeben hätte. Spannungsfeld B: „Wettbewerb vs. unternehmerisch verantwortlichem Han- deln“ Dilemma 5: IP05 beschreibt das Spannungsfeld zwischen Wirtschaftlichkeit und ethischer Verantwortung gegenüber Patienten: IP05: „Gut, ich meine das klassische Spannungsfeld ist ja immer Zeitlinie, (...) wieviel mache ich in einer Sache und was für eine Zeitlinie erreiche ich. Und das ist natürlich dann oft die Geschichte, (...) wenn ich dann vielleicht etwas weniger mache, dann erreiche ich die Zeitlinie, aber dann gehe ich vielleicht eben auch ein höheres Risiko ein an der ein oder anderen Stelle. Und das sind ja Dinge, die man genau eben balancieren muss (...) Das ist bei uns natürlich in der For- schung (...) besonders kniffelig deshalb, weil wir (...) in einem Umfeld arbeiten, wo viele Dinge einfach nicht vorhersehbar sind. Das ist einfach so. (...) Wenn ich jetzt zum Beispiel ein Krebs-Medikament machen möchte (...). Dann möchte ich am Schluss ein Krebs-Medikament haben, was beim Patienten wirksam und ver- träglich, das heißt auch sicher, ist. (...) Das ist ja mal ganz klar (...). Aber ich kann aus guten Gründen, ist ja auch gesetzlich so fest gelegt, (...) nicht gleich mit die- sen Medikamenten logischerweise an den Menschen gehen, sondern ich teste dieses Medikament erst (...) Trotzdem ist es so, dass ich mir IMMER noch nicht ganz, ganz sicher sein kann, WIE (...) ist die Situation beim Patienten bezüglich Wirksamkeit und bezüglich Verträglichkeit. Das heißt, es gibt solche Medikamen- te, wo [das Tier] empfindlicher ist als der Mensch, (...) es gibt aber eben auch solche, wo das andersherum ist. Und das ist oft so eine Sache, okay, wie ent- scheidet man sich jetzt. Versucht man jetzt mit dem, was man hat, schneller zum Patienten zu gehen, was gerade in der Onkologie natürlich auch etwas ist, was wichtig ist, weil die Patienten wollen ja auch die neuen Medikamente haben logi- scherweise (...). Oder ist es eben so dass man sagt okay, wir (...) testen jetzt noch weiter, obwohl wir eigentlich wissen, dass die Aussagekraft dieser Tests

Seitenübersicht