Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

120 Anführungszeichen. Das wird regelmäßig von der Personalabteilung organisiert und durchgeführt, wo ich als Führungskraft mit meinen Mitarbeitern zusammen komme (...) Und das Ziel ist (...) aus so einem Workshop dann raus zu gehen mit einem Common Sense (...) Und das ein Kriegsbeil, das vielleicht irgendeiner dann ausgegraben hat, dass das dann am Ende eines solchen Workshops dann wieder begraben wird.“ Die Ressourcen und Kraftquellen zur Überwindung der Dilemmasituation liegen primär in der Unterstützung durch Kollegen oder in der privaten Partnerschaft. Es zeigt sich zudem, dass Leitbilder oder Werte in den Dilemmasituationen kaum präsent und anscheinend wenig hilfreich sind um die Entscheidung zu erleichtern oder herbei zu führen. Die Probanden berufen sich vorwiegend auf Dokumente aus dem Bereich der Compliance. E13: Was hat dem Probanden in der Situation seine Entscheidung er- schwert? Zu den hinderlichen bzw. hemmenden Faktoren, die eine Entscheidung in einer Dilemma-Situation erschweren, gehören: a) „We kill the messenger“-Syndrom in der gelebten Unternehmenskultur b) Spannungsfeld Vorgaben vs. individuelles Maß ihrer Auslegung c) „Kleinkriege“ auf oberer Führungsebene d) mangelnde Kritikfähigkeit der übergeordneten Führungsebenen e) unrealistische Zielvorgaben als Teil der Führungsphilosophie (als fehlgelei- teter Motivationsversuch verursachen Gegenwehr) f) Dominanz persönlicher Interessen vor Unternehmensinteressen g) fehlender Mut (insbesondere junger Führungskräfte) zur Kritik an oberen Führungsebenen h) Reibungsverluste zwischen zwei Abteilungen i) Faktor Wirtschaftlichkeit und den daraus resultierenden Zwängen Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass nur Faktor „i“ nicht direkt vom Menschen und seinem Sozialverhalten im Unternehmen beeinflussbar ist. Diese Tatsache

Seitenübersicht