Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

116 Einhaltung von [Anweisungen] rechtlichen Rahmenbedingungen überprüft ein ganzes HEER an internen und externen Prüfern und es gibt VIELE Mechanis- men und Tools, die manuell automatisch diese Einhaltung sicherstellen, ABER wer überprüft denn, ob jemand OFFENHEIT und Vertrauen lebt? (...) Ja, Frage- zeichen, Ende.“ Die weiterführende Ergebnisinterpretation und -diskussion kann dem Abschnitt „Ad E“ in Kapitel 5.2, S. 156 entnommen werden. 4.6 Dilemma-Situationen im Führungsalltag Der Fragenblock D lenkt die Aufmerksamkeit der Probanden auf herausfordernde Entscheidungssituationen innerhalb ihrer Berufsbiografie. Im Fokus stehen dabei ethische Dilemma-Situationen. Zur Gewährleistung eines gemeinsamen Verständnisses des Begriffes „Dilemma“ wird vor dem Einstieg in den Frageblock jedem Probanden eine vereinfachte Definition vorgegeben: „Ein Dilemma liegt vor, wenn eine Führungskraft, die verantwortlich handelt, den- noch befürchten muss, daraus Nachteile zu erfahren.“ Anschließend wurden die Probanden eingeladen zu rekapitulieren inwieweit sie eine solche Situation schon einmal erlebt haben. Es wurde bewusst darauf ver- zichtet bestimme Kategorien oder Bereiche vorzugeben innerhalb derer sich Di- lemma-Situationen ereignen können. Intendiert war ein freies Storytelling zu einer vom Probanden als relevant empfundene Situation im Zusammenhang mit Dilem- mata. Im Unterschied zu den Fragenblöcken A-C, in denen eine kleinteilige Fragestruk- tur vorliegt und im Sinne des Erkenntnisinteresses von Vorteil ist, besteht der Fra- genblock D aus drei Leitfragen. Hier ist es primäres Ziel, den Probanden einen freien Bericht über die individuell erlebten Dilemma-Situationen zu ermöglichen. Seitens der Interviewerin wurden durch aktives Nachfragen zusätzliche, potentiell interessante Sachverhalte, im Gespräch herausgearbeitet.

Seitenübersicht