Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

110 muss man das einfach entsprechend identifizieren und abstellen und das erfolgt in erster Linie im persönlichen Mitarbeitergespräch.“ Unternehmen B: IP11: „Das direkte Gespräch natürlich. Was für MICH ganz wichtig ist, der Mitar- beiter muss wissen, woran er ist. (...) Das heißt, er erfährt nicht einmal im Jahr, bei dem Mitarbeitergespräch, das war gut oder schlecht (...) Das ist das Eine. Viel wichtiger ist, dass der Mitarbeiter in der Lage ist, dem Vorgesetzten auch ein Feedback zu geben. (...)dadurch (...) ist die Machtdistanz kleiner (...) und DANN kann ich natürlich auch dem Mitarbeiter direkt sagen, „Also das mit den Werten (...) das würde ich anders tun.“ Also das ist aus meiner Sicht die einzige Möglich- keit, Feedback zu geben, korrigierend einzugreifen, ohne dass der Mitarbeiter jetzt persönlich so stark emotional betroffen ist, dass es vielleicht an seiner Leis- tung etwas verändert.“ IP18: „Das ist sicherlich der Dialog. Kommunikation, direkte Kommunikation. Und wenn es gravierende Themen wären, wird das entsprechend schriftlich auch fi- xiert. Bis hin zu Abmahnungen. (...) Wobei das zum Glück relativ selten passiert (lacht).“ zu b) Einige Führungskräfte arrangieren die Ansprache des Vorkommnisses über Dritte. Zwei unterschiedliche Herangehensweisen in dieser Handlungsstrategie werden hier dargelegt: Der Proband gibt den Anstoß zur Weiterverfolgung der Verfehlung auf die nach- geordneten Verantwortungsebenen bzw. delegiert diese an die zentralen Unter- nehmensfunktionen. IP17: „Also, auf alle Fälle [sind] entsprechend Vorgesetzte zu informieren. Also, es kommt jetzt auf den Fall drauf an, WAS man beobachtet. (...) Im Idealfall ist es ein Fall, wo ich den Mitarbeiter direkt ansprechen kann. Also, dann einfach (...) schauen, gibt es die Möglichkeit? Wenn das jetzt etwas Gravierendes ist, wo viel- leicht Datenmaterial gestohlen wird oder sowas, dann entsprechend über Vorge- setzte, Personalabteilung, zu schauen, welche Mechanismen greifen.“

Seitenübersicht