Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmensleitbildern als wirtschaftsethische Herausforderung

90 4.4 Proklamierte vs. Gelebte Unternehmens- und Führungskultur – Aspekt II und III: Delta zwischen Ist- und Soll-Kultur und mögliche Gründe Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen nun die konkret wahrgenommenen Unter- schiede zwischen proklamierter und gelebter Kultur in den Unternehmen A und B (Erkenntnisinteresse E7) sowie die vermuteten Gründe für dieses Delta (Erkennt- nisinteresse E8). E7: Welche Unterschiede bestehen in der Wahrnehmung des Probanden zwischen der proklamierten Soll-Kultur und der gelebten Ist-Kultur? Nachdem die Probanden die subjektive Wahrnehmung ihrer Unternehmenskultur sowie die proklamierten Werte ihres Unternehmens beschrieben und mit Letzteren Aspekte der angestrebten Soll-Kultur im Unternehmen skizziert hatten (s. Fragen C1 und C2), wurden sie gebeten einzuschätzen in welchem Maße die benannten Werte im Unternehmensalltag gelebt werden. Frage C3 lautete: „Werden diese Werte gelebt?“ Blieb der Proband zu unkonkret in seinen Angaben, wurde explizit nach Beispielen gefragt, die seinen Eindruck untermauern. Die Mehrheit (N=13) der Probanden gab an, dass die Werte größtenteils gelebt werden und sie das Delta zwischen proklamierten und gelebten Werten als mini- mal empfinden. Nachdem die Probanden durch eine offene Fragestellung narrativ Beispiele aus Ihrer persönlichen Wahrnehmung bzgl. der Übereinstimmung proklamierter und gelebter Werte erläutert hatten, wurden sie in einem nächsten Schritt gebeten, ihre Angaben zu quantifizieren. Zu diesem Zweck wurden im späteren Gesprächsver- lauf drei Kontrollfragen in den Fragebogen integriert. Diese werden bereits an die- ser Stelle ausgewertet, um einen besseren Sinnzusammenhang zu den sich an- schließenden Ausführungen herstellen zu können. Die Kontrollfragen C7 bis C9 zielten darauf ab zu erfragen, inwieweit aus Sicht des Probanden ein Delta zwischen den proklamierten und gelebten Werten besteht. Gleichzeitig sollten die Unternehmenswerte in Beziehung zu den persönlichen Werten gesetzt werden.

Seitenübersicht