Die Würfel sind gefallen: Einfache Entscheidungstechniken für Besprechungen

In Besprechungen ist es oftmals erforderlich, Bewertungen von Ideen und Lösungen durchzuführen und zu Entscheidungen zu kommen, die von der Gruppe mitgetragen werden. Dazu brauchen Sie als BesprechungsleiterIn spezifische Methoden, die den Entscheidungsprozess transparent und für alle nachvollziehbar machen, so dass Sie mit der Gruppe die Umsetzung nachhaltig gestalten können.

Mögliche Inhalte zu diesem Aspekt:

  • Charakteristika eines Entscheidungsprozesses:

    • Sicherheit bei Entscheidungen gewinnen durch Transparenz und objektive Betrachtung
    • Komplexität reduzieren um entscheidungsfähig zu werden durch Festlegen der relevanten Bedingungen

  • Bewertungsmethoden und ihre Anwendung:

    • Killerkriterien und Entscheidungskriterien definieren und ihre Bedeutsamkeit bewerten
    • Prioritäten setzen durch relevante Selektionsfragen

  • Situationsspezifische Entscheidungstechniken für die Praxis

    • Wann brauche ich Konsens- oder Mehrheitsentscheidungen?
    • Systematisierte Entscheidungen durch logische Verknüpfung und Abhängigkeiten in Entscheidungsbäumen

  • Methodisches Vorgehen, um Auswege aus Entscheidungsblockaden zu finden

    • Perspektivenwechsel durch DeBonos Denkhüte
    • Durch Fragetechnik bei Entscheidungskonflikten das Undenkbare ermöglichen

Mögliche Dauer:

Ein INHOUSE Training dauert in der Regel 1 bis 3 Tage, den organisatorische Rahmen (Ort, Zeiten etc.) planen wir nach Ihren Wünschen. [weiterlesen...]

 Ein Praxis-Tipp vorab:

Erst planen, dann entscheiden! Bereits in der Vorbereitung einer anstehenden Entscheidung ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen, nach welchen Kriterien und Fragen die Gruppe eine Entscheidung herbeiführen soll. Ist dies im Vorfeld nicht möglich, so planen Sie explizit einen separaten Arbeitsschritt ein, indem Sie mit der Gruppe diese Frage klären.